♥ meine erste Kreation! Rhabarber-Vanilletarte mit einem Hauch Tonka

Voila! Da ist sie! Darf ich vorstellen? meine erste Kreation:

Rhabarber-Vanilletarte mit einem Hauch Tonka

rhabarbertarte

Für alle die jetzt denken „Hääääh was ist denn Tonka?“ . Das ganze habe ich vor langer Zeit bei Lykkelig entdeckt und nachdem ich Schatzi so von vorgeschwärmt hatte, hatte er sie doch taatsächlich besorgen können. (Vermute mal bei Edeka *HUST.werbung*. Sie ähnelt sehr der Vanille, ist wirklich sehr intensiv im Geschmack und von der getrockneten Bohne braucht man nicht viel Abrieb zum würzen.

rhabarber3

rhabarber1

rhabarber2

  • 160 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • ein gestrichenen TL Backpulver
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 70 g Butter

alles zu einem Mürbeteig verkneten (ja nicht zu lange). Den Teig eine Stunde kühlen.

  • eine Packung Vanillepudding oder fertigen Pudding kaufen
  • eine Tonkabohne

den Pudding kochen, erkalten lassen. etwas von der Tonkabohne abreiben und je nach Geschmack mit dem Gewürz und evtl etwas Zucker (mein Pudding war eindeutig nicht süß genug – denkt an den Rhabarber!) abschmecken.

Den Teig in vier Portionen teilen, ausrollen und auf die vier kleinen Tartes verteilen. oder eben den Teig in eine große Tarteform. den Teig mit einer Gabel einstechen und bei 180 Grad ca 15 Minuten blindbacken (zweites Foto).

den (rohen) Rhabarber auf die Tartes verteilen, mit dem Pudding bedecken und ab damit nochmals für 20 Minuten in den Ofen. Perfekt war es bei mir als der Pudding langsam hochging….

Und soll ich Euch was sagen? es ist ein Gedicht! ohne mich selbstverständlich selber loben zu wollen (Schatzi hat schließlich den Teig einwandfrei gefühlvoll geknetet ;) )

Habt es schön!

P.S.: Mit diesem Rezept mache ich bei dem Rhabarberevent von Küchenplausch mit! Drückt mir bitte die Daumen :)

Advertisements

Ein Kommentar zu “♥ meine erste Kreation! Rhabarber-Vanilletarte mit einem Hauch Tonka

  1. Hallo Chischia,
    du wohnst ja gar nicht mal so weit weg von mir. Dein Rhabarberkuche sieht lecker aus, bei uns hier auf der Alb dauerts aber noch eine Weile, bis er so weit ist.

    Liebe Grüße,
    Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s