♥ wir zaubern uns den Frühling einfach selber – mit unserem liebsten Milchreis!

Immer wieder, eigentlich regelmäßig muss es ihn bei uns geben – Milchreis! ist jetzt nicht so, dass ich ihn so regelmäßig essen muss, aber wenn ich ihn nicht koche liegt mein Liebster mir irgendwann in den Ohren „gibts Milchreis zu essen?“

Und so gab es ihn dann mit Kirschgrütze in der Sonne auf dem Balkon. am liebsten mögen wir ihn in einer klebrigen, nicht mehr allzu flüssigen Konsistenz. ich könnte also nie ein Fertiprodukt zum selber anrühren oder dem Zeug aus dem Kühlregeal kaufen.

milchreis

Für manche ist es anscheinend eine Wissenschaft ihn zu kochen, aber eigentlich ist es ganz einfach wenn man ihm nur Ruhe gönnt…

für zwei große Portionen gebt ihr einfach 100 bis 150 g Zucker und Vanillezucker in einen Topf, gebt einen halben Liter Milch darauf – aber nicht umrühren, das verhindert das die Milch überkocht- und bringt das ganze zum kochen. Anschließend rührt ihr 125g Milchreis in die kochende Milch und dreht die Hitze so herunter, dass er nur noch leicht köchelt. jetzt nur noch den Milchreis gelgentlich umrühren und eben, so lange er braucht, ziehen lassen. das ganze kann ne halbe bis dreiviertel Stunde dauern, aber in der Zeit könnt ihr euch ja anderweitig beschäftigen ;)

Wenn er die gewünschte Konsistenz erreicht hat gebe ich noch einen halben, manchmal einen ganzen, Becher Sahne dazu. das gibt noch eine richtig leckere cremige Konsistenz. Den Milchreis könnt ihr jetzt essen wie ihr wollt, pur, mit Grütze, Zimt und Zucker, oder was es sonst noch so gibt. Oder eben wie wir es manchal tun – direkt ausm Topf ;)

milchreis1

Advertisements

5 Kommentare zu “♥ wir zaubern uns den Frühling einfach selber – mit unserem liebsten Milchreis!

  1. ich schwöre – seit fast drei jahren (!) sage ich mir immer wieder: mensch, du könntest ruhig mal wieder milchreis kochen. und jedes mal, wenn wir im supermarkt sind, versuche ich schatz so schnell wie möglich am reisregal vorbei zu lotsen, denn sonst sagt er: mensch, du wolltest doch endlich mal milchreis kochen. Es reicht! dieses wochenende gibt’s milchreis. basta!

      • So! Gerade eben haben wir den Milchreis gegessen (mit Tonkabohne aromatisiert, Hammer-Vanillegeschmack! Schatz ist tierisch begeistert). Um die vielen schrumpeligen Äpfel loszuwerden, habe ich auch noch Apfelkompott dazu gekocht. Wir sind sooooooo pappsatt, dass sogar noch was übrig geblieben ist. Lecker, lecker, lecker. Wir danken dir ♥-lichst, liebe Dani, dass dein Post mich endlich mal zum Milchreiskochen animiert hat (auch wenn ich mich beim Milchkochen zu doof anstelle. Die ist mir nämlich trotzdem übergekocht. Hab aber auch nicht aufgepasst… :( )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s