♥ Zurück aus dem Urlaub – mit Pflaumen-Crumble

Man merkt das ich noch im Urlaub bin. Irgendwo in Pisa oder der Schweiz, Österreich, ja irgendwo da am Bodensee. Drei wundervolle Wochen waren das. Und ich muss gefühlte 5 Kilo mehr auf den Hüften haben, denn kulinarisches Essen war ständig irgendwo angesagt. Glaubste nicht?! In Pisa war ich so begeistert, ganz anders als in Rom (man stelle sich das mal vor) können die nämlich kochen! Überhaupt keine Tourigegend war das, was mich ja echt wundert, aber irgendwie ist das bei denen noch nicht so ganz angekommen.. Dafür konnten wir dann in den hintersten Gassen die einheimischen Restaurants genießen, mit frischem Fisch, selbstgemachter (versteht sich ja wohl!) Penne, Pizza vom Feinsten! aaaah. allein wegen dem Essen würde ich sofort zurück wollen. jaja, das Land(!) war natürlich auch wunderschön, am Strand haben wir uns es auch gutgehen lassen ;)

Ja und wenn wir uns nicht gerade in Pisa (hab versucht den Turm wieder gerade zu biegen – wollte irgendwie nicht so ganz) rumgetrieben haben, waren wir in der Schweiz in den Bergen, oder am Bodensee baden. Sollte man uns da dann nicht angetroffen haben, saßen wir essend im Schlossrestaurant bei leckerem Bodenseefisch. In Österreich musste es selbstversändlich(!) das Wiener Schnitzel und Kaiserschmarrn sein. – Schmackofatziiiig!

ja jetzt mal zurück im Text. In der Schweiz ist ja , wie wir alle wissen, alles etwas teuerer als bei uns ;) müssen wir jetzt nicht weiter drauf eingehen, aber man bekommt dort Lebensmitel zu diesem Geld, wovon wir in Deutschland nur träumen können! Dort bekommt man beispielsweise Himbeeren, die es auch würdig sind diesen Namen tragen zu können. keine kleinen Dinger die man wie blöd in den Schälchen im Supermarkt bei uns sucht, nein, diese Himbeeren sind so groß das man gar nicht darum herum kommt sie anzusehen, sie springen einem förmlich schon in die Augen…

Guut zurück zum Thema, aus der Schweiz haben wir uns also ein paar wirklich prächtige Pflaumen (ja was rede ich denn dann von Himbeeren) mitgebracht. und warum ich noch immer im Urlaub bin? Ich hab doch tatsächlich den Zucker in den Streuseln des Pflaumencrumbles vergessen. Kann man sich das vorstellen? *hysterisch lach*

Naja ich kann es jetzt auf den Urlaub schieben, oder darauf das es mein erstes Crumble war ;) Schatzi hat ne ordentliche Portion Zucker noch bekommen, sonst hätte er mir noch nen Schock erlitten, überall muss gaaanz viel Zucker ran ;) nichts desto trotz wurde das Crumble von ihm für „echt lecker“ bewertet und so traue ich mich doch auch Euch, trotz der misslungenen Fotos, das Crumblerezept vorzustellen! (Puuuuh, na endlich ;) )

pcrumble

  • 500g Pflaumen
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Zucker

Steusel:

  • 80g Mandeln
  • 125 g Mehl
  • 80 g Zucker (bitte nicht vergessen ;) )
  • 1 Vanillezuckerpäckchen oder wahlweise Vanilleabrieb
  • 75g flüssige Butter
  1. Gewaschene, halbierte, entkernte Pflaumen in eine Tarte- oder Auflaufform legen und mit Zimt und Zucker bestreuen. ich hatte zusätzlich noch etwas gemahlenen Piment genommen
  2. Butter schmelzen und zusammen mit den anderen Zutaten zu Streusel verarbeiten.
  3. Streusel auf die Pflaumen geben und ca eine halbe Stunde im Ofen bei 180 Grad brutzeln lassen.

Mit Vanilleeis sicher seeeehr lecker, da unser Kühlschrank aber dieses Wochenende natürlich sehr leer ist, mussten wir leider darauf verzichten.

pcrumble1

Euch wünsche ich eine wunderschöne Woche, gegen Ende sollen die Temperaturen (bei uns) ja auch wieder nach oben schnellen. Sommer bleibt also noch ein bisschen :)

 

Dani

Advertisements

8 Kommentare zu “♥ Zurück aus dem Urlaub – mit Pflaumen-Crumble

  1. Hihi, das mit dem Zucker ist mir auch schon passiert – upsi. Du bist einfach wirklich noch im Urlaub. Wie schön, dass Du eine tolle Zeit hattest. Mir steht die Toskana auch noch bevor, da muss ich unbedingt nach Pisa Pasta essen. :-)
    Liebe Grüße, Daniela
    PS: Bei mir gibt es heute auch Crumble..

  2. Willkommen zurück! Klingt ja nach einem wunderbaren Urlaub, der war sicher jedes Gramm wert :). Sowas wie mit dem Zucker ist mir auch schon öfter passiert, größtenteils auch ganz ohne Urlaubsgedanken im Kopf ;).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  3. Lecker! Und das mit dem Zucker hätte mir auch passieren können, ich kann sowas nämlich richtig gut :-D …bei uns scheint die Sonne heut ganz kräftig, ich drücke die Daumen das es bei dir ganz ähnlich ist ;-)

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    • eigentlich müsste bei mir Schussel soetwas regelmäßig passieren.. aber ich war immer verschont :D
      ja bei uns ist super Wetter, bei uns ist, von Deutschland aus gesehen, eigentlich immer fast am schönsten Wetter…
      und jetzt fahr ich nach Hause, und flack mich auf meinen Balkon, denn da ist Sonne bis zu ihrem Untergang :)

      :* Dani

  4. Liebe Dani,
    das hört sich nach einem wunderbaren Urlaub an.
    Ich bin auch gerade zurück und schmeiße gleich mal den Backofen an, mal sehen, was mir so alles passiert :-).
    Ich wollte dich noch fragen, ob du zum Bloggertreffen nach München kommst. Du hattest auf meinem Blog zugesagt, aber ich habe noch keine Mail von dir bekommen. Sag mir noch kurz bescheid, ich würde mich freuen, wenn du dabei bist :-).
    Liebe Grüße
    Simone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s