♥ Herbstsalat mit gebackenem Ziegenkäse und Himbeerdressing

spätsommersalat

Was ist das tollste wenn man Abends von der Arbeit nach Hause kommt? Ich denke hier gehen die Meinungen weit auseinander, aber für mich war es wohl die schön sauber geputzte und aufgeräumte Wohnung, was der Liebste komplett übernommen hatte, sowie einen schön gedeckten Tisch, ganz romantisch mit Kerzen, und vor allem – das Essen war fertig! ♥

Zu Essen gab es warmen Ziegenkäse mit gemischtem Salat, Himbeeren und passenderweise Himbeerdressing.

Und wisst Ihr was? Heute haben wir Premiere, denn das ist das erste Rezept das von dem Liebsten vorgestellt wird. *tadaaa ;)

spätsommersalat1

Damit Ihr diesen feinen Spätsommersalat, oder auch Herbstsalat, genauso genießen könnt wie ich, hat der Liebste mir das Rezept aufgeschrieben:

Reicht als gutes Abendessen für zwei Personen, oder als kleine Vorspeise für 4-6 Personen.

  • 2 verschiedene Salate (z.B. Eichblattsalat und Radicchio)
  • 100g Rucola
  • 200g frische Himbeeren
  • 8 – 10 kleine Ziegenkäsetaler (je nach Rolle was ihr bekommt)
  • 4 EL Kürbiskerne oder ein Körnermix für Salate
  • jeweils einen gestrichenen TL Rosmarin und Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Senf
  • eine Prise Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Himbeeressig
  • 1 TL Paprikapulver
  1. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden, im Thymian, Rosmarin und etwas Salatkörnern wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 150 Grad Umluft 10 Minuten verlaufen lassen
  2. Rucola und die Salate waschen. Anschließend auf den Tellern anrichten. Salatkörner darüber streuen, sowie die Himbeeren verteilen
  3. Aus Öl, Essig, Zucker, Paprikapulver, Senf, Salz, Pfeffer, etwas Thymian und Rosmarin ein Dressing mixen
  4. Das Dressing auf dem Salat verteilen und anschließend den zerlaufenen Ziegenkäse auf dem Salat anrichten
  5. et voilà, Guten Appetit!

spätsommersalat2

Habt einen wunderschönen Tag!

♥ Dani

♥ die süßeste Versuchung – Himbeer Schokoladen Cookies

hscookies

Zwischenrein bei all der Arbeit muss es mal Nervennahrung sein – und diese sag ich Euch, ist soooo lecker. Schokolade und Himbeeren zusammen vereint – mhmmmm für mich kann es nichts besseres geben! Und das tolle ist, wie so oft, sie sind so einfach und so ratz fatz zu machen. Genauso ratz fatz sind sie dann auch in (meinem) Mund ;)

Aber bevor ich euch das jetzt noch mehr vorsabbere, hier das Easy Peasy Rezept! (Nein! ist nicht von Enie ;) )

  • 160 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • Vanillearoma
  • 3 EL Speiseöl
  • 125 g braune Schokolade – welche auch immer ihr mögt
  • 125 g Himbeeren (ich hatte TK)
  1. Aus Mehl, Backpulver, sämtlichem Zucker, Ei und Vanillearoma einen Teig rühren.
  2. Das Öl nach und nach zugeben.
  3. Die Himbeeren und die grob gehackte Schokolade dazugeben und nochmals durchkneten.
  4. Aus dem Teig lauter kleine Kugeln formen und auf dem Backblech etwas flach drücken
  5. Die Cookies bei 160 Grad etwa 10-12 Minuten backen

Wer mag kann nochmals Schokolade schmelzen und auf die abgekühlten Cookies verteilen.

Geht doch fix oder? Letztens hatte ich die Kekse mit aufgetauten Kirschen versucht. Naaaja, wird so oder so an dem Kirschsaft gelegen haben dass die Cookies auseinander gelaufen sind.Wens nicht stört, dass sie nicht so pralle aussehen und die gebackene Masse dann einfach in Stücke schneiden muss, nur zu! Dem Geschmack hats zumindest keinen Abbruch getan! ;)

hscookies1

Ging doch fix oder?

Auch auf die Gefahr hin, dass ich euch alle nerve, möchte ich euch doch nochmals bitten für mich bei leckermachtlaune.de zu voten!

Bitte, bitte! ;) mit der Nummer 12 – Italienischer Nudelsalat!

vote

Habt ein schönes Wochenende!

Aufs schöne Wetter müssen wir ja leider immer noch warten…